Lasst uns digitaler denken!

Wie wärs mit einer interaktiven Broschüre? Als Start ins neue Jahr gewähren wir dir ein Einblick in unseren Strategieprozess.

Wie wärs mit einer interaktiven Broschüre?

21. Februar 2022

Wir starten gerade ins neue Jahr und wir sind top motiviert, denn wir haben uns seit letztem Sommer mit unseren «Big Five For Life» auseinandergesetzt. Kennt ihr das Buch von John Strelecky? Wir haben schon hier davon berichtet. Und wir befinden uns noch immer im Prozess der Veränderung. Das geschieht bekanntlich nicht von heute auf morgen. Aber das Schöne ist, dieser Prozess bringt neue Chancen mit und kann ein Team verändern, zusammenschweissen sowie neu anspornen. Gerne teilen wir unsere Erkenntnisse immer wieder mit euch. Denn die «Big 5» machen was mit uns allen. 

Von hübschen Webseiten und Call-To-Action

Ich zum Beispiel hinterfrage, reflektiere und erweitere mein Wissen, weil eine meiner «Big 5» besagt, dass ich mein ganzes Leben lang neugierig bleiben möchte. Als gelernte Grafik Designerin habe ich mich auf Print fokussiert. Erst in den letzten Jahren habe ich mich Schritt für Schritt in Richtung Online-Medien weiterentwickelt. Anfangs dachte ich, dass es vor allem um die Technologie geht. Heute weiss ich, dass ich mein «Mindsetting» verändert habe. Ich habe verstanden, dass ich meine Designkonzepte ändern muss. Nicht selten passiert es, dass wir erst sehr spät im Design-Prozess an den Handlungsaufruf und das Kommunikationsziel von nutzerorientierten Online-Medien denken. Das ist irgendwie so, als würden wir eine Angel ohne Köder auswerfen und erst nach Stunden hinterfragen, wieso kein Fisch anbeisst. Ich möchte gemeinsam mit Anita und Patrick schon früher über das Zusammenspiel von Content, Design und Conversion nachdenken. Bis jetzt habe ich mich hauptsächlich ums Design gekümmert. Anita ist unsere Content-Spezialistin und Patrick weiss genau, was wir für die Conversion tun müssen. Denn wir möchten ja eigentlich Kontakte knüpfen und Nutzer anlocken. Wir möchten nicht einfach nur «hübsche Webseiten» gestalten. Mein Designer-Herz wird immer einen hohen visuellen Anspruch haben. Mir ist aber heute bewusst, dass Content-Marketing das Marketing der Zukunft ist.

Mit Call-To-Action zum Ziel düsen.

Komm vorbei!

Wir müssen Ziele festlegen und die Call-to-Action (den Handlungsaufruf) klar formulieren. Wenn das klar ist, dienen alle Elemente auf einer Landingpage diesem Ziel. Mein Hauptbild, die Headline, die Vorteile eines Angebots oder die Testimonials stehen im Dienste der Call-to-Action (CTA). Ich weiss, ich habe nie ausgelernt. Ich bin so inspiriert von dieser neuen, offeneren Denkweise. Ich entwickle mich weiter – genau das macht es spannend. Lasst uns eintauchen, denn eigentlich ist es nichts Neues. Ich möchte euch mitnehmen und euch erklären, was es für uns als Agentur, was es für unsere Dienstleistungen und für euch als Kunden bedeutet.

Lasst uns eine interaktive Broschüre denken

Stell dir vor, eine Broschüre liegt auf dem Tisch. In gedruckter Form. Wir können das frisch bedruckte Papier riechen, die Haptik des Materials spüren und uns durch die Seiten blättern. Auf den Innenseiten finden wir eine Bildserie und einen Beitrag, der ein Thema vertieft. Wir finden Tipps zu Ausflügen oder Rezept-Inspirationen, die uns im Alltag bereichern. Interessiert es dich, tauchst du ein. Wenn nicht, blätterst du weiter. Du hast die Möglichkeit, in aller Ruhe auf einer Seite zu bleiben und jede Zeile einzeln zu verschlingen. Erkennst du dich wieder? Schön! Was das mit Digitalisierung zu tun hat? Mehr als du denkst!

Nennen wir es «User Centered Design» – und schon sind wir im digitalen Bereich. Damit lenken wir dich durch eine Seite. Kurz: wir überlegen uns im Vorfeld, wie die Seite kommuniziert, wie sie visuell erlebbar wird und mit dir interagiert. Klingt simpel, ist aber eine riesige Herausforderung. Wir definieren unsere Zielgruppen im Vorfeld ganz genau, stellen uns anhand von Personas Leserinnen und Leser vor und interagieren mit genau diesen. Eine Broschüre lässt dich blättern. Wie schaffen wir ein ähnliches Produkt auf einer Webseite? Wie gestalten wir ein Erlebnis, ohne die Seiten zu spüren, zu riechen oder umzublättern? Genau! Wir schaffen einen Mehrwert durch Klicken, Wischen oder durch das Einbinden von Bewegtbild und Animationen. Dort liegt das Potenzial einer «interaktiven Broschüre». Wir wollen gar nicht das gedruckte Printprodukt ersetzen. Wir denken neu und schaffen eine Symbiose, in welcher das eine vom anderen profitiert. Wir verbinden crossmedial. 

Wir möchten anders denken

Klingt alles schön und gut. Aber ist das innovativ? Wer uns kennt weiss, dass wir gerne anders sind. Und nein, für uns ist das noch nicht innovativ genug. Wir befinden uns mittendrin, eine Broschüre interaktiv zu denken. Ein blätterbares PDF mit eingebundenen Videos ist für uns keine interaktive Broschüre. Vielmehr haben wir erkannt, dass die Webseite als interaktive Broschüre gedacht werden kann und die sogenannte Landingpages wie nutzerorientierte Flyer funktionieren. Wir wollen die klassische Webseite noch stärker als Broschüre denken und euch als Nutzer miteinbeziehen. Wir wollen intuitiv gestalten und die klassische Navigation weglassen. Wenn wir es schaffen, die Inhalte mit «User Experience (UX)» so zu gestalten, dass der Verhaltensfluss genau durchdacht ist, dann können wir die Navigation nur noch als kleinen Hilferuf am Seitenrand platzieren. Wir möchten euch auf unsere Reise mitnehmen und euch zeigen, wie wir mit UX die Inhalte durchdenken. Die interaktive Broschüre soll dich als Nutzer mitnehmen und mit dir reden. Jede Handlungsaufforderung (Call-to-Action) soll klar verständlich sein. Die Startseite oder Homepage als erste Seite einer Webseite funktioniert wie ein Editorial und Inhaltsverzeichnis – oder wie ein wechselndes Magazincover. Damit bringen wir mehr Haptik und Papiergeruch in die digitale Welt.

Die Landingpage funktioniert wie ein Flyer

Call to Action

Möchtet ihr auch eine interaktive Broschüre? Ich freue mich auf euren Anruf!

Bei der UX geht es natürlich auch um SEO (Suchmaschinenoptimierung). Die Landingpage hat für uns die Funktion eines zielgruppenorientierten Flyers. Je nach Kunde denken wir uns in die Angebote oder die Referenzen ein und formulieren Texte, die Antworten auf Suchanfragen liefern. Mit diesem strategischen SEO liefern wir einzigartigen Inhalt, der von Suchmaschinen gefunden wird. So verbinden wir zielgruppenorientierten Content mit einer Webseite, die dich zum Durchstöbern animiert. Aber ich will hier nicht abschweifen. SEO ist ein ganz eigenes Thema, das Patrick sicherlich einmal noch erläutern wird.

Eure Hanna.

Teilen